top of page

Heimkino "Airfield"

Aktualisiert: 21. Juni 2022

Filmgenuss im Tarnkleid

Kino in Wohnzimmer integriert
Wohnzimmerkino "Airfield" made by Kino-im-Wohnzimmer

Im Norden von Berlin durften wir ein schönes Wohnzimmerkino bauen. Auf dem ehemaligen Gelände der Royal Airforce in Gatow entstand ein Einfamilienhaus mit Wohnzimmerkino. Der Kunde wollte ein Wohnkino ohne Standlautsprecher, sowie eine Doppellösung aus TV und Leinwand. Das ganze gepaart mit einem cleanen Look und ohne sichtbare Technik. Der Kunde suchte bereits in der Planungsphase des Hauses die Beratung bei uns. Dadurch konnten alle wichtigen Details berücksichtigt werden um den Wunsch des Kunden zu erfüllen.

Das Kernstück der Installation bildet der Sichtbereich. Hier wurde eine Leichtbauwand installiert, in der ein 65 Zoll TV integriert ist. Um auch für die Zukunft gerüstet zu sein, wurde um den TV herum noch Platz gelassen für einen größeren Fernseher. In dieser Wand fanden dann auch Inwalllautsprecher für die Front und Centerlautsprecher Raum für eine Montage um dem Wunsch nichtsichtbarer Lautsprecher zu entsprechen.


So sah der Rohbau aus:

Rohbaufoto
Rohbau des Heimkino "Airfield" | Kino-im-Wohnzimmer

Dann wurde die Leichtbauwand installiert und der Versatz für die Motorleinwand:

Leichtbauwand
Auf Einkerbungen für später folgende In-Wall Lautsprecher und dem TV wurde natürlich schon geachtet | Kino-im-Wohnzimmer

So sieht das fertige Ergebnis aus:

Verstecktes Kino im Wohnzimmer
Fertiges Kino versteckt im Wohnzimmer | Kino-im-Wohnzimmer

Die Leinwand verschwindet vollständig in einem Versatz und ist im Fernsehbetrieb nicht zu sehen. Lediglich ein schmaler Schlitz lässt erahnen was sich dort verbirgt. Das sorgt für eine aufgeräumte Optik. Die hinteren Lautsprecher wurden ebenfalls in die Wand eingelassen, um einen einheitlichen Look im Wohnzimmer zu erhalten. Dafür war es notwendig eine Aussparung vorzunehmen in der massiven Außenwand des Hauses. Angetrieben werden die Lautsprecher des 5.1 Systems von einem Yamaha RX-A 1040 Receiver, der bereits die Möglichkeit bietet später bis auf 7.2 das System zu ergänzen. Für einen optimalen Sound sorgt ein im Receiver eingebautes Einmesssystem. Alle Kabel zu den Lautsprechern wurden bei diesem Projekt nicht sichtbar in der Wand verlegt, um Kabelkanäle zu vermeiden.


Die Rearlautsprecher in der Wand: